Geisteswissenschaft im Dialog

GiD Aktuell

Wenn sie eine vergangene Veranstaltung verpasst haben, können Sie sich diese bequem in unserem Video-Archiv jederzeit anschauen.

Auf unserem Blog finden Sie weitere Informationen zu den Podiumsdiskussionen.

Hier geht es zu unserer Facebook-Seite.

Geisteswissenschaft im Dialog

Ziel des Diskussionsforums ist es, die Geisteswissenschaften ins Gespräch zu bringen – miteinander, mit den anderen Wissenschaften und mit der Öffentlichkeit. Wissenschaftler und Experten verschiedener Fachrichtungen präsentieren in Podiumsdiskussionen, die bundesweit an wechselnden Orten stattfinden, unterhaltsam und informativ Fragen aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft, diskutieren sie und stehen dem Publikum Rede und Antwort. Ein Umtrunk im Anschluss an jede Podiumsdiskussion gibt Gelegenheit zu weiterem Gedankenaustausch, zu Nachfragen, Kontroversen und Annäherungen.

Die Veranstaltungsreihe wurde 1993 von der Union der deutschen Akademien der Wissenschaft ins Leben gerufen. Seit dem Jahr 2010 veranstaltete die Akademienunion nach Ausscheiden der Leibniz-Gemeinschaft als Projektpartner die Reihe gemeinsam mit der Max Weber Stiftung. Seit dem 1. Januar 2016 wird die Reihe von der Max Weber Stiftung federführend koordiniert, zwei Veranstaltungen im Jahr werden mit der Akademienunion gemeinsam organisiert.

Schirmherrin von Geisteswissenschaft im Dialog ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka.


Die Max Weber Stiftung
ist die größte geisteswissenschaftliche Forschungsorganisation, deren Institute ihren Sitz ausschließlich im Ausland haben. Mit einem Jahresbudget von ca. 40 Mio. Euro (2013) zählt sie zu den zehn größten deutschen Stiftungen öffentlichen Rechts. Die Stiftung gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Max Weber Stiftung zählt zu den maßgeblichen Trägern deutscher geisteswissenschaftlicher Forschung im Ausland. Sie unterhält weltweit zehn wissenschaftlich autonome Institute und Projekte (in Beirut, Hong Kong, Istanbul, Kairo, London, Moskau, Neu-Delhi, Paris, Rom, Tokio, Warschau und Washington), die eine Brückenfunktion zwischen den Gastländern und Deutschland einnehmen und eine wichtige Rolle in der internationalen Wissenschaftslandschaft spielen. Als multipolares Netzwerk treiben die Institute die Internationalisierung der Wissenschaft gemeinsam voran.

Die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften ist die Dachorganisation von acht deutschen Wissenschaftsakademien. Insgesamt sind in den Mitgliedsakademien mehr als 1.900 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen vereint, die zu den national und international herausragenden Vertreterinnen und Vertretern ihrer Disziplinen gehören. Gemeinsam engagieren sie sich für wissenschaftlichen Austausch, exzellente Forschung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Akademienunion koordiniert mit dem Akademienprogramm das derzeit größte geisteswissenschaftliche Forschungsprogramm der Bundesrepublik Deutschland.

 

 

Veranstalter

Max Weber Stiftung
Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

 

 

Partner

DRadio Wissen - ein Programm von DeutschlandRadio

 

 

gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung